Craft BierMikrobrauerei

Als Craft Beer werden Biere verstanden, die nach den folgenden Prinzipien gebraut werden:

Abgrenzung

Der englische Begriff "craft" bedeutet übersetzt sowohl "Handwerk" als auch "Kunst" und beides zusammen beschreibt eine Bier-Philosophie, die sich auf qualitative Braukunst und hochwertige Inhaltsstoffe bezieht.

Es handelt sich also nicht um einen speziellen Bierstil. Im Prinzip kann jede Biersorte ein Craft Beer sein. Auch ein Pils oder Weizen wie zum Beispiel "Welde No. 1 Pils" oder "Wolfscraft Viel Weizen Bio".
Umgekehrt gilt auch: nicht jedes Craft Beer ist ein IPA (India Pale Ale). Diese irrige Meinung existiert, weil ein IPA Bier als der Referenz-Bierstil der amerikanischen Craft-Beer-Bewegung gilt.

Bierstile

Zu den beliebtesten und verbreitetsten Bierstilen zählen:

Brauereien, wie Dogfish Head aus den USA, Brewdog aus Schottland, oder Camba Bavaria aus Deutschland haben die Welt um fantastische Biere bereichert, die man v.a. hierzulande lange nicht für möglich gehalten hat.

Zu den bekanntesten deutschen Craft Beer Brauereien gehören unter anderem:

Craft Breweries (Mikrobrauerei) stehen den großen Braukonzernen gegenüber, die Bier im großen Stil produzieren und darauf bedacht sind möglichst wenig von der „Norm“ abzuweichen und geschmacklich konstant zu bleiben. Daher rührt auch ihre manchmal leicht rebellische Haltung.

Reinheitsgebot

„Hopfen und Malz – Gott erhalt’s“ – seit 500 Jahren gilt in Deutschland ein Reinheitsgebot für Bier. Außer Hopfen und Malz dürfen nur Wasser und Hefe in das flüssige Kulturgut. Damit wurden die Inhaltsstoffe von Bier vom bayerischen Fürsten Wilhelm IV. im Jahr 1516 geregelt. Die Vorschrift erfuhr allerdings bis in die jüngste Zeit zahlreiche Änderungen / Ausnahmen.

Die meisten Craft Biere sind nach dem Reinheitsgebot gebraut, insbesondere in Deutschland. Die Klassiker Pils und Weizenbier sowieso, aber auch India Pale Ales, Pale Ales, Porter oder Stouts bestehen lediglich aus Hopfen, Malz, Wasser und Hefe (fruchtige, röstige Aromen etc. kommen nur von diesen Zutaten). Mit über 500 Malzsorten und mehr als 200 Hopfensorten gibt es ausreichend Möglichkeiten, geschmackliche Varianten umzusetzen.

Weltweit lag der Marktanteil der Craft Biere bei ca. 2,5 %, allerdings werden 20 % der globalen Hopfenernte verbraucht (Stichwort: Hopfenstopfen).

Empfehlungen

Backbone Splitter / Hanscraft & Co.

Märzen / Caractere Rouge

Camba Bavaria / Rodenbach

Black Tokyo Horizon / Mikkeller & Brewdog & Nogne-O

Camba Imperial IPA / Camba Bavaria

Duchesse De Bourgogne / Verhaeghe

Shipwrecker Circus / BrewDog