Craft BeerCraft Beer

Cascade ist ein Aromahopfen der Spitzenklasse mit einem intensiven fruchtigen Bouquet, das an Zitrusfrüchte und Litchi erinnert. Er ist in der (amerikanischen) Craftbeer-Szene ein Klassiker und zählt weiterhin zu den beliebtesten Hopfen überhaupt (auch wenn er 2018 von dem deutlich bitteren Citra überholt wurde). Das wohl bekannteste Beispiel ist das Pale Ale von Sierra Nevada aus Kalifornien.
Die Bitterwerte sind aufgrund relativ niedriger Anteile an Alpha-Säuren (5 – 7%) gering, so dass sich Cascade sehr gut für das Hopfenstopfen eignet.

Inhalt

  1. Züchtung
  2. Anwendung
  3. Sensorik
  4. Steckbrief

Züchtung / Entwicklung

Oregon, USA. Cascade, der Großvater der amerikanischen Craft-Bier-Hopfen, wurde 1956 im Rahmen eines USDA-Programms gezüchtet und 1972 erstmals freigegeben. Zu seinen Vorfahren gehören der englische Fuggle und der russische Serebrianka.

Anwendung

Als klassischer Finishing-Hopfen für zahllose Craft Ales ist der unverwechselbare Charakter von Cascade in Pale Ales, Blondes, Weizenbieren, IPAs, Stouts, Porters, etc.; also in so ziemlich jedem Craft-Stil zu Hause. Kann auch als Solist in Single-Hopfen-Rezepturen verwendet werden.

Sensorik

Zitrusartig (insbesondere rubinrote Grapefruit) mit ausgeprägten blumigen Tönen. Mittlere Intensität.

Steckbrief

Alpha Säure: 4,5 - 7%
Beta Säure: 4,8 - 7%
Co-Humulone als % von Alpha: 33 - 40%
Öl (gesamt): 0,7 - 1,4 mL/100 g
Reifegrad: Mitte
Ertrag: 1400 - 1800 kg/ha

Alternativ können auch die Hopfen Citra oder Amarillo verwendet werden, die ebenfalls geringe Alpha-Säure Werte aufweisen, und sehr komplexes fruchtiges Aromaprofil entfalten - aber deutlich teurer sind.